Sauna bei Erkältung - ja oder nein?

Sauna bei Erkältung - ja oder nein?

Bei den Finnen ist sie meist fester Bestandteil des Hauses, und auch 27 Millionen Deutsche schwören auf sie: die Sauna. Regelmäßiges Saunieren soll den Körper abhärten und die allgemeine Gesundheit fördern. Studien belegen dies: ein wöchentlicher Saunagang kann grippale Infekte innerhalb von drei Monaten um die Hälfte verringern, und sie zudem noch abmildern. Sauna und Erkältungs-Vermeidung ist also eine Gleichung, die aufgeht. Doch ist Sauna auch bei Erkältung gut, wenn einen diese bereits erwischt hat?

Wie wirkt die Sauna auf den Körper?

  • Die extremen Temperaturunterschiede beim Saunieren regen die Blutgefäße in der Haut an und fördern die natürliche Wärmeregulierung des Körpers.
  • Der Organismus kann dann mit dem winterlichen Kontrast zwischen nasser, kalter Außen- und überheizter, trockener Innenluft besser umgehen.
  • Entsprechend stimuliert das Wechselspiel von heiß und kalt auch die Durchblutung und Virenresistenz der Atemwegs-Schleimhäute.
  • Bei hohen Temperaturen funktionieren die Abwehrzellen des Nasen-Rachen-Raums besser und Bazillen haben weniger Chancen.

Also hilft Sauna bei Erkältung?

Sauna und Erkältungs-Vorbeugung

Regelmäßiges Saunieren ist eine optimale Erkältungs-Prophylaxe. Wenn die Körpertemperatur ansteigt, läuft der Stoffwechsel auf Hochtouren. Damit arbeiten auch die Abwehrkräfte deines Körpers intensiver als sonst und ein gestärktes Immunsystem beugt Infekten vor. Ein weiterer Bonus gegen Viren sind antibakterielle Saunaaufgüsse mit ätherischen Ölen.

Ab wann hilft Sauna bei Erkältungs-Abwehr?

Zur Infektabwehr in der Erkältungssaison ist die Sauna also hervorragend geeignet, wenn du den Körper gleichzeitig ausreichend mit Flüssigkeit versorgst und das Ganze um Bewegung und eine gesunde, vitaminhaltige Ernährung ergänzt. Dann bist du auf die drinnen wie draußen zahlreich lauernden Erreger gut vorbereitet.

Aber auch das Timing muss stimmen, denn das Immunsystem braucht ein wenig Vorlauf, um auf Hochtouren zu kommen – genauer gesagt, acht bis zwölf Wochen, wie Studien belegen.

Ist Sauna bei Erkältung gut?

Sauna bei Erkältung ist nicht zu empfehlen. Zum einen besteht Ansteckungsgefahr für die anderen Gäste, wenn du die Sauna mitErkältung besuchst. Zum anderen tust du auch deinem Körper keinen Gefallen, denn ein Besuch der Sauna mit Erkältung verstärkt eher den Infekt.

Natürliches Schwitzen und Fieber sind hilfreich, um Krankheitserreger loszuwerden, aber beim Saunieren steigt die Hauttemperatur um bis zu 10 Grad und die Körpertemperatur um 1 bis 2 Grad Celsius an. So wie jede Anstrengung bei einer Erkrankung schädlich ist, sind auch diese künstlich erzeugte Hitze und der extreme Temperaturumschwung zu viel für den angegriffenen Organismus. Dessen Immunkräfte sind bereits auf die Virenbekämpfung konzentriert.

Bei Fieber kann es in der Sauna mit Erkältung sogar gefährlich werden, denn dann drohst du dein Herz-Kreislauf-System zu überlasten. Die Frage „Sauna bei Erkältung – ja oder nein?“ kann man also ganz klar mit nein beantworten. Was bei Kopf-, Hals- oder Gliederschmerzen hilft, sind Ruhe und Erholung, viel Flüssigkeit und Vitamine sowie frische Luft – und ein Tempo Taschentuch, das dich frei durchatmen lässt – das Tempo sanft & frei.

Sauna trotz Erkältung – wann geht’s?

Nur wenn du ein erfahrener Saunagänger bist und deinen Körper bestens kennst, kannst du unter Umständen die Sauna trotz Erkältung besuchen – vorausgesetzt, du beachtest die folgenden Ratschläge:

  • Nur bei leichter Erkältung im Anfangsstadium
  • Take it easy: Maximal zwei Saunagänge und eher gemäßigte Temperaturen; Bio-Sauna statt finnischer oder ...
  • Dampfbad: hier hilft die hohe Luftfeuchtigkeit, hartes Nasensekret in den Schleimhäuten zu verflüssigen
  • Kein extremes Abkühlen durch eiskalte Güsse, Tauchbecken oder Außenbereiche
  • Sorgfältig zudecken beim Nachschwitzen

Sauna bei abklingender Erkältung?

Wie sieht es aus, wenn die Erkältung auf dem Rückzug ist, darf man dann wieder in die Sauna?
Bei abklingender Erkältung ist der Körper immer noch geschwächt. Daher solltest du mit der nächsten Schwitzkur warten, bis du die Erkältung vollständig auskuriert hast und alle Symptome abgeklungen sind.

Es empfiehlt sich auch, es in der Sauna nach Erkältung zunächst sachte angehen zu lassen. Steige lieber mit einem Dampfbad, einfachen Saunagängen oder der kreislaufschonenden Bio-Sauna wieder ein.

Abhärten in der Sauna wirkt nur bei gesunden Menschen

Die Frage „Hilft Sauna bei Erkältung?“ kann also ganz klar verneint werden. Hat einen die Erkältung schon erwischt, schwächen Saunagänge oder kalte Duschen das Immunsystem noch zusätzlich. Deshalb lieber schonen und warten, bis die Erkältung gänzlich vorüber ist. Dann kannst du die Sauna nach der Erkältung auch wieder in vollen Zügen genießen.

 

Bitte beachte, dass diese Ratschläge nicht die individuelle Beratung deines Arztes oder Apothekers ersetzen.

Fandest du diesen Artikel hilfreich?Danke für dein Feedback!
oder

Hast Du eine Frage zu diesem Thema?

Kontaktiere uns

Verwandte Themen

Klicke auf die Sprechblase, um den Artikel zu lesen

Du hast nicht gefunden, wonach du gesucht hast?