PDF

Weinen ist gesund: Warum Weinen gut für dich ist

Weinen ist gesund: Warum Weinen gut für dich ist

Werden unsere Augen feucht und wir spüren, dass die Tränen kommen, dann besteht unser erster Instinkt darin, den Drang zu weinen zu unterdrücken. Das kann in bestimmten Situationen eine vernünftige Reaktion sein, aber zur richtigen Zeit ist Weinen gut für die Seele und den Körper.

Tipp

Während das Weinen zwar seine Vorteile hat, kann es die Augen und Nase jedoch etwas irritieren. Probiere beim nächsten Tränen vergießen besonders sanfte Taschentücher aus, um deine Haut zu schonen. Tempo soft & sensitive Taschentücher werden mit einem speziellen Mandel- und Aloe-Vera-Balsam hergestellt. Bewahre zu Hause eine Packung auf, damit sie immer griffbereit sind.

Wie hilft Weinen der Seele?

Du bist vielleicht nicht besonders spirituell veranlagt, aber viele Menschen glauben, dass das Weinen die Seele reinigt. Selbst wenn du es vorziehst, den Begriff „Seele“ zu vermeiden, sich einmal richtig auszuweinen mag in der Tat dazu führen, dass du dich glücklicher fühlst. Weinen bei Stress kann Anspannungen lösen. Den Tränen einmal freien Lauf zu lassen und einfach zu weinen tut gut und du kannst hinterher wieder klarer denken.

Seine Emotionen auszudrücken ist eine gesunde Angewohnheit, selbst wenn es nur privat im eigenen Zimmer stattfindet. Weinen ist gut für die Seele, da es dich mit deinen Gefühlen in Verbindung bleiben lässt und dir hilft, Emotionen zu begegnen, die du vielleicht ignoriert hast. Weinen kann dich auch entspannen und dir beim Schlafen helfen.

Außerdem ist Weinen eine gute Möglichkeit, unsere Gefühle zu kommunizieren und eine Verbindung mit anderen Menschen herzustellen. Bei einer romantischen Geste oder bei einem glücklichen Ereignis im Leben eines Freundes zu Tränen gerührt zu sein, ist ein starker Ausdruck der Liebe. Weinen mit und vor Freunden durchbricht Grenzen zwischen euch und bringt euch einander näher. Es kann auch einen Streit auflösen, wenn die andere Person sieht, wie aufgebracht du bist.

Der wissenschaftliche Teil: Wieso ist Weinen gesund?

Hast du jemals bemerkt, wie gut du dich nach einem traurigen Film oder einem wunderschönen Lied fühlst, das dich zu Tränen gerührt hat? Weinen ist ein Stressabbau-Mechanismus. Wenn wir weinen bei Stress, entfernen die Tränen, die unsere Wangen herunterkullern giftige Hormone, welche sonst das Stresshormon (Cortisol) anheben würden. Weinen reinigt die Seele also im wahrsten Sinne des Wortes. Anschließend fühlen wir uns entspannt und erleichtert.

Zudem hilft Weinen der Seele in weiterer Form, denn es kann unsere Stimmung wieder anheben. Das liegt daran, dass beim Weinen Oxytocin und Endorphine freigesetzt werden – Hormone, die für Wohlbefinden sorgen. Auch wenn die Ursache unserer Tränen uns das Gefühl gibt, die Welt ginge zu Ende, liefert uns der Effekt des Weinens das Gefühl, dass die Welt wieder in Ordnung ist. Weinen tut gut und hilft uns dabei, weiterzumachen.

Auch für den Körper ist das Weinen gesund. Tränen enthalten Lysozym, welches starke antibakterielle Eigenschaften aufweist und dich vor einer Infektion schützt. Das Entfernen der Hormone, die Stress auslösen, ist ebenfalls gut für uns, da ein hoher Grad an Stress mit der Zeit zu allen Arten von gesundheitlichen Problemen führen kann. Fakt ist: Nicht nur ist Weinen Stressabbau und tut gut, sondern es ist auch gut für Körper und Geist!

Fandest du diesen Artikel hilfreich?Danke für dein Feedback!
oder

Hast Du eine Frage zu diesem Thema?

Kontaktiere uns

Verwandte Themen

Klicke auf die Sprechblase, um den Artikel zu lesen

Du hast nicht gefunden, wonach du gesucht hast?