Was hilft gegen Reizhusten? Hausmittel im Überblick

Was hilft gegen Reizhusten? Hausmittel im Überblick

Kennst du das? Du hast die ganze Nacht wach gelegen. Nicht etwa, weil der Thriller am Vorabend so spannend war, sondern weil dich ein nerviger Reizhusten immer wieder aus den Träumen gerissen hat. Dabei muss es sich noch nicht einmal um eine Erkältung oder Grippe handeln – auch bei Allergien können gereizte Schleimhäute zu Husten führen.

Tatsächlich ist der Husten eine normale Reaktion deines Körpers, die die Krankheitserreger und den teilweise entstehenden Schleim aus den Atemwegen entfernt. Bestimmte Hausmittel gegen Reizhusten können deinen Körper unterstützen – und den lästigen Hustenreiz lindern.

Was hilft gegen Reizhusten? Hausmittel mit Zwiebeln

Zwiebelsaft mit Kandiszucker ist ein altes Reizhusten-Hausmittel, das sicherlich nicht jedem schmeckt. Wer aber seinen inneren Gourmet ignorieren kann, wird belohnt: Das ätherische Öl sowie die Flavonoide und schwefelhaltigen Verbindungen der Zwiebel töten Keime ab und wirken Entzündungen entgegen. So können sie auch den Reizhusten lindern.

Dieses Reizhusten-Hausmittel ist schnell zubereitet: Einfach eine gewürfelte Zwiebel mit Kandiszucker bei schwacher Hitze aufkochen, eine Weile ziehen lassen und dann den Sud durch ein Tuch oder einen Filter sieben und in regelmäßigen Abständen einen Teelöffel davon einnehmen, um den Hustenreiz zu lindern.

Was hilft gegen Husten? Mit Salbei oder Wasser inhalieren

Ein weiteres Hausmittel bei Reizhusten, das auch für die Nasenschleimhäute vorteilhaft ist, ist das Inhalieren. Wenn du kein Inhaliergerät zuhause hast, kannst du eine Schüssel mit kochendem Wasser füllen, dein Gesicht darüber halten (pass auf, dass du dich nicht verbrühst) und ein Handtuch über deinen Kopf und die Schüssel drapieren, damit der Dampf nicht gleich entweicht.

Salbeizusatz ist als Reizhusten-Hausmittel und Aufguss beim Inhalieren ideal, weil es deine Schleimhäute befeuchtet und beruhigt, was dazu beiträgt, den Reizhusten zu lindern – besonders, wenn der Husten trocken ist. Bei produktivem Husten reicht schon heißer Wasserdampf, um den Auswurf flüssiger zu machen.

Tipp

Du hast eine verstopfte Nase und Reizhusten? Was tun? Hausmittel sind unterwegs nicht immer einfach anzuwenden. Um deine Atemwege auf dem Weg zum Arzt oder beim Spaziergang um den Block zu befreien, kannst du ein Tempo sanft und frei Taschentuch vor deine Nase halten und tief einatmen. Die spezielle Kombination aus ätherischem Öl und Balsam befreit deine Atemwege, so dass du unterwegs aufatmen kannst.

Reizhusten – was tun? Hausmittel Nummer eins: trinken, trinken, trinken!

Hausmittel gegen Reizhusten sind nicht immer unumstritten. Oft haben dein Arzt, dein Apotheker und andere erfahrene Menschen – deine Oma beispielsweise – unterschiedliche Meinungen zur Effektivität von Honig und Co. Was hilft wirklich gegen Husten? Bei einem Hausmittel gegen Reizhusten sind sich aber alle einig, sogar deine Oma: Reichlich trinken! Das löst den Schleim und erleichtert das Abhusten. Auch bei trockenem Reizhusten hilft dieses Hausmittel schnell, da es deine Schleimhäute feucht hält.

Ideal ist ein Hustentee, der einen oder mehrere dieser Inhaltsstoffe aufweist:

  • Thymian: Er löst Schleim. Seine Flavonoide sind entzündungshemmend.
  • Anis und Schlüsselblume: Sie wirken unter anderem krampflösend und schleimlösend.
  • Eibisch, Efeu, Spitzwegerich: Sie können den Hustenreiz lindern.
  • Ingwer: Ein gutes Hausmittel bei Reizhusten, der trocken ist, denn Ingwer wirkt entzündungshemmend.

 

Bitte beachte, dass diese Ratschläge nicht die individuelle Beratung deines Arztes oder Apothekers ersetzen.

Fandest du diesen Artikel hilfreich?Danke für dein Feedback!
oder

Hast Du eine Frage zu diesem Thema?

Kontaktiere uns

Verwandte Themen

Klicke auf die Sprechblase, um den Artikel zu lesen

Du hast nicht gefunden, wonach du gesucht hast?

Stelle eine neue Frage