Weinen ist gesund: Warum Weinen gut für dich ist

Weinen ist kein Zeichen von Schwäche, sondern absolut menschlich. Sorge für dich, wenn du deine Gefühle rauslässt

Weinen ist gesund: Warum Weinen gut für dich ist

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass du nicht zu weinen beginnst, wenn du deinen perfekten Tag beschreibst (es sei denn, du weinst vor Lachen). Wir alle sind nicht perfekt, wir alle machen Fehler, schlimme Dinge passieren und manchmal müssen und sollten wir uns einfach ausweinen. Und sich das auch zu erlauben, ist großartig, denn weinen hilft der Seele und dem Körper.

World Kindness Day das ganze Jahr? Hier entlang!

World Kindness Day das ganze Jahr? Hier entlang!

Klick & smile

Hier erfährst du, warum weinen wirklich gut für dich sein kann!

Tipp

Während das Weinen zwar seine Vorteile hat, kann es die Augen und Nase jedoch etwas irritieren. Probiere beim nächsten Tränen vergießen besonders sanfte Taschentücher aus, um deine Haut zu schonen. Tempo soft & sensitive Taschentücher werden mit einem speziellen Mandel- und Aloe-Vera-Balsam hergestellt. Bewahre zu Hause eine Packung auf, damit sie immer griffbereit sind.

Wie hilft Weinen der Seele?

Spiritualität ist nicht jedermanns Sache, doch viele Menschen glauben, dass das Weinen die Seele reinigt. Wenn du es vorziehst, den Begriff „Seele“ zu vermeiden, sich einmal richtig auszuweinen mag in der Tat dazu führen, dass du dich glücklicher fühlst. Den Tränen einmal freien Lauf zu lassen und einfach zu weinen tut gut und du kannst hinterher wieder klarer denken.

Seine Emotionen auszudrücken ist eine gesunde Angewohnheit, selbst wenn es nur privat im eigenen Zimmer stattfindet. Weinen ist gut für die Seele, da es dich mit deinen Gefühlen in Verbindung bleiben lässt und dir hilft, Emotionen zu begegnen, die du vielleicht ignoriert hast. Weinen kann dich auch entspannen und dir beim Schlafen helfen.

Außerdem ist Weinen eine gute Möglichkeit, unsere Gefühle zu kommunizieren und eine Verbindung mit anderen Menschen herzustellen. Bei einer romantischen Geste oder bei einem glücklichen Ereignis im Leben eines Freundes zu Tränen gerührt zu sein, ist ein starker Ausdruck der Liebe. Weinen mit und vor Freunden durchbricht Grenzen zwischen euch und bringt euch einander näher. Es kann auch einen Streit auflösen, wenn die andere Person sieht, wie aufgebracht du bist.

Der wissenschaftliche Teil: Wieso ist Weinen gesund?

Hast du jemals bemerkt, wie gut du dich nach einem traurigen Film oder einem wunderschönen Lied fühlst, das dich zu Tränen gerührt hat? Weinen ist ein Stressabbau-Mechanismus. Wenn wir weinen bei Stress, entfernen die Tränen, die unsere Wangen herunterkullern giftige Hormone, welche sonst das Stresshormon (Cortisol) anheben würden. Weinen reinigt die Seele also im wahrsten Sinne des Wortes. Anschließend fühlen wir uns entspannt und erleichtert.

Zudem hilft Weinen der Seele in weiterer Form, denn es kann unsere Stimmung wieder anheben. Das liegt daran, dass beim Weinen Oxytocin und Endorphine freigesetzt werden – Hormone, die für Wohlbefinden sorgen. Auch wenn die Ursache unserer Tränen uns das Gefühl gibt, die Welt ginge zu Ende, liefert uns der Effekt des Weinens das Gefühl, dass die Welt wieder in Ordnung ist. Weinen tut gut und hilft uns dabei, weiterzumachen.

Wenn wir weinen, können unsere Tränen auch unseren Mitmenschen helfen. Natürlich möchte niemand, dass seine Lieben aufgebracht und traurig sind, aber es fühlt sich gut an, jemanden zu unterstützen und zu trösten. Ob eine beruhigende Umarmung, das Anbieten eines Taschentuchs oder die Frage, ob die weinende Person eine Tasse Tee oder Kaffee möchte – Sanftmütigkeit hilft uns allen, uns besser zu fühlen.

Wie Studien zeigen, liegt das daran, dass sanftmütige und freundliche Handlungen Hormone freisetzen können, die zur Stimmung und zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen. Und wenn du dich gut und positiv gestimmt fühlst, wird es der Person, mit der du zu diesem Zeitpunkt Zeit verbringst, wahrscheinlich auch helfen, sich optimistischer zu fühlen.

Auch für den Körper ist das Weinen gesund. Tränen enthalten Lysozyme, welche starke antibakterielle Eigenschaften aufweist und dich vor einer Infektion schützt. Das Entfernen der Hormone, die Stress auslösen, ist ebenfalls gut für uns, da ein hoher Grad an Stress mit der Zeit zu allen Arten von gesundheitlichen Problemen führen kann. Fakt ist: Nicht nur ist Weinen Stressabbau und tut gut, sondern es ist auch gut für Körper und Geist!

Wir wissen, dass es seltsam klingt, aber ja, Weinen tut gut! Wenn du das nächste Mal ein paar Tränen aufkommen spürst, denk daran, dass es in Ordnung ist zu weinen, es ist vollkommen natürlich – wir sind alle nur Menschen und wir alle müssen unseren Emotionen wirklich freien Lauf lassen – und weinen wird dir helfen, dich besser zu fühlen. Vielleicht kannst du, nachdem du alles rausgelassen hast, das Weinen vor Lachen ausprobieren, das wir vorhin erwähnt haben!


Fandest du diesen Artikel hilfreich?Danke für dein Feedback!
oder