Loading Tempo World
Produkte schließen
Tempo World is Fresh Tempo World is Convenient
Ab in den Süden – 5 Tipps für einen entspannten Tag am Strand

Ab in den Süden – 5 Tipps für einen entspannten Tag am Strand

vor 5 Monaten
 

Rauschendes Meer, kitzelnder Sand unter den Füßen und die warme Sonne auf der gebräunten Haut: Ein Tag am Strand bietet Entspannung pur für Leib und Seele. Doch auch so ein Trip muss gut geplant sein. Wohin mit den Wertsachen? Wie schütze ich mich am besten vor einem Sonnenbrand? Damit ihr maximal relaxen könnt und euch keine Gedanken um all das machen müsst, haben wir heute fünf hilfreiche Tipps zusammengestellt.

1. Verbrenn‘ dich nicht!

Die pralle Sonne, die salzige Luft und der trockene Sand klingen zwar traumhaft, sind für deine Haut aber eine echte Herausforderung. Deshalb solltest du vor dem Sonnenbad und nach jedem Gang ins Wasser eine Sonnencreme verwenden. Greife hier am besten direkt zu einem Lichtschutzfaktor von 50+ und einer Lotion mit feuchtigkeitsspendendem Effekt. Du hast Angst, nicht knackig braun zu werden? Die Höhe des Lichtschutzfaktors steht deiner Sommerbräune nicht im Wege, sie gibt nur an, wie lange du vor UV-Strahlen geschützt bist.


Kennst du diese tollen Sonnenschirme am Strand, die sich niemand leisten kann (oder will)? Sei vorbereitet und nimm dir einen mobilen Sonnenschirm mit. Den bekommst du bei kleinen Strandläden am Urlaubsort schon für wenige Euro. Deinen Aufenthalt wird das Low-Budget-Modell sicherlich überstehen und am letzten Strandtag kannst du ihn zum Beispiel an andere Urlauber verschenken. Sollte kein Strandladen in der Nähe sein, kannst du ausweichend auch einen Regenschirm zum Schutz vor der Sonne verwenden. Dabei solltest du nur darauf achten, dass er eine helle Farbe hat, da sich die Hitze unter einem dunklen Schirm stauen kann.


2. Snacks & Drinks

Tempo Article Image

So ein Tag am Strand kann mehre Stunden dauern und sich trotzdem wie nur wenige Minuten anfühlen. Der einzige, der die Zeit richtig einschätzt, ist dein knurrender Magen, der dich mit seinen lauten Geräuschen auf seine Leere aufmerksam machen möchte. Dem kannst du zuvorkommen, indem du leckere Snacks einpackst. Ganzes Obst wie Äpfel, Birnen oder Nektarinen aber auch trockene Lebensmittel wie Knäckebrot oder Salzstangen schmecken lecker und bleiben auch bei Hitze den Tag über frisch. Auch geschnittenes Obst und Gemüse wie Wassermelone, Paprika oder Gurke kann in Frischeboxen mitgenommen werden. Verzichten solltest du auf Wurstbrote, Schokolade und andere verderbliche oder schmelzende Lebensmittel, wenn du keine Kühltasche mitnehmen möchtest.


Neben deinem Magen möchte auch dein Kreislauf in Schwung gehalten werden. Denke daher beim Packen an genügend Wasser. Eine kleine Kühltasche sorgt für eine angenehme Trinktemperatur, sodass die wesentliche Wasserzufuhr viel angenehmer gestaltet wird.

3. Erfrischung für die Haut

Die Wasserratten unter euch verbringen natürlich den gesamten Strandtag im Wasser oder auf einer Luftmatratze und paddeln genüsslich im salzigen Nass herum. Für diejenigen unter euch, die auch gerne Zeit an Land verbringen, empfehlen wir Tempo fresh to go. Mit den feuchten Tüchern kannst du dir nicht nur den restlichen Fruchtsaft abwischen, sie erfrischen auch dein Gesicht, Nacken und die Hände, kühlen die Haut und spenden Feuchtigkeit. Extra Tipp: Wenn du sie über Nacht in der Minibar deines Hotelzimmers aufbewahrst, sind die Tücher noch kühlender.


Für die Erfrischung nach dem Sonnenband sorgt eine beruhigende After Sun Lotion mit Aloe Vera, die du direkt neben deinen Tempo fresh to go Tüchern im Kühlschrank aufbewahren kannst.


4. Entertainment-Programm

Tempo Article Image

Wem die Geräuschkulisse von kreischenden Möwen und prassenden Wellen noch nicht idyllisch genug ist, kann sich am Strand mit Podcasts, Musik oder Hörbüchern beschäftigen und dabei die Seele baumeln lassen. Auch Bücher und Zeitschriften sind ein sehr beliebtes Entertainment-Programm für den Strandurlaub. Weil die weißen Seiten jedoch die Sonne reflektieren und man so die Buchstaben kaum erkennen kann, ist ein eReader empfehlenswert. Der Bildschirm spiegelt nicht und der Hintergrund ist farblich so eingestellt, dass man auch bei strahlendem Sonnenschein noch gut lesen kann. Außerdem kannst du unzählige Bücher dabei haben, ohne schwer schleppen zu müssen.


Auch sportliche Strandspiele, wie ein Beach Ball Set, ein Klettballspiel oder ein Frisbee sollten in jeder Strandtasche enthalten sein. So kommst du ein bisschen in Bewegung und lernst, wenn der Ball etwas zu weit geflogen ist, noch nette Leute kennen.

5. Wertsachen verstauen

Tempo Article Image

Wer am Strand nicht auf sein Smartphone, Schlüssel und Kleingeld verzichten kann, aber trotzdem gemeinsam mit dem Reisepartner im Wasser planschen will, sollte seine Wertsachen gut verstecken. Du könntest alles in einem Gefrierbeutel im Sand unter deinem Handtuch vergraben. Wenn du ein sehr guter Buddler bist, besteht jedoch hier das Risiko, dass du dein Hab und Gut selbst nicht mehr wiederfindest. Natürlich haben wir eine klügere Lösung für dich parat: Schneide eine leere Sonnencreme Flasche in der Mitte auf und reinige sie gründlich. Nun kannst du dein Handy, Kleingeld und den Zimmerschlüssel deines Hotels darin verstauen und mit dem oberen Teil der Flasche verschließen. Die Anleitung dazu findest du hier. Deine Wertsachen sind gut getarnt und erwarten dich, wenn du aus dem Wasser zurückkommst. Wem auch das noch zu heikel ist, der sollte Habseligkeiten einfach im Safe des Hotelzimmers aufbewahren und den Schlüssel an der Rezeption abgeben. Drei bis vier Euro für eine Portion Pommes können dann beispielsweise im Sonnenbrillenetui verstaut werden.

Ähnliche Artikel

Tempowelt