Erkältung im Sommer: So erkennst und behandelst du sie

Eine Frau mit Erkältung im Sommer putzt sich die Nase

Eine Erkältung schlägt meistens im Winter zu, wenn man warme Pullover trägt und es sich zuhause vor dem Kamin gemütlich macht. Doch leider kannst du eine Erkältung auch im Sommer bekommen. Wenn du im Sommer Erkältungssymptome bemerkst, findest du hier Tipps und Hausmittel, mit denen du dich schnell wieder besser fühlst.

Erkältung im Sommer

Eine Erkältung im Sommer kann unangenehm sein, unterscheidet sich aber im Grunde nicht von einer herkömmlichen Erkältung. Auch diese Art der Erkältung wird von einem Virus verursacht und nicht etwa durch warme Temperaturen oder die Jahreszeit. Der Grund dafür, dass man sich Erkältungen öfter im Winter einfängt, ist, dass man mehr Zeit zuhause verbringt und sich der Virus so schneller verbreiten kann.

Allerdings ähneln Sommerschnupfen-Symptome denen einer Allergie im Sommer, daher ist es manchmal schwierig zu wissen, woran genau man leidet.

Sommererkältung oder Allergie? Lerne, die Symptome zu unterscheiden

Überlege, ob die Ursache deiner Symptome eine Allergie sein könnte. Tränende, juckende Augen sind zum Beispiel ein Symptom einer Allergie und kommen eher selten bei einer Erkältung vor. Wenn du allerdings unter Gliederschmerzen, Schwitzen, Fieber und gelbem oder grünem Nasenschleim leidest, dann handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine Sommergrippe oder Erkältung und nicht um eine Allergie.

Eine Allergie im Sommer ist wahrscheinlicher als im Winter und dauert normalerweise länger als ein oder zwei Wochen, was die Standarddauer einer Erkältung ist. Eine Erkältung fängt normalerweise mit milden Symptomen an, die sich nach und nach verschlimmern. Bei einer Allergie sind die Symptome gleichbleibend und werden erst schwächer, wenn man den Allergenen nicht mehr ausgesetzt ist.

Was ist eine Sommergrippe?

Ein Sommergrippe ist eine Bezeichnung für einen grippalen Infekt im Sommer, also eine Sommererkältung. Sommererkältungs-Symptome unterscheiden sich nicht von den Symptomen einer Erkältung im Winter. Folgende Symptome sind häufig:

  • Niesen
  • Laufende oder verstopfte Nase
  • Halsschmerzen
  • Husten
  • Müdigkeit
  • Gliederschmerzen, hohes Fieber und/oder Schwitzen (tritt häufiger bei Grippe als bei Erkältung auf)

Was hilft gegen Sommergrippe?

Wenn du an einer Sommergrippe oder einer Erkältung im Sommer leidest, dauert es wahrscheinlich ein oder zwei Wochen, bis du dich wieder besser fühlst. Normalerweise erholt sich der Körper wieder von selber, ohne ärztliche Hilfe. Also, was tun bei Erkältung im Sommer? Mit diesen Tipps kannst du die Symptome lindern:

  • Gönne dir viel Ruhe
  • Nimm viel Flüssigkeit zu dir
  • Gurgle mit Salzwasser, um Halsschmerzen zu lindern
  • Fange Keime in einem Taschentuch auf und entsorge dieses nach dem Gebrauch

Tipp

Es ist praktisch, immer eine Packung Tempo Taschentücher Original griffbereit zu haben, um eine Verbreitung der Keime zu vermeiden. Die Taschentücher sind besonders durchschnupfsicher und verwöhnen die Nase, wenn du erkältet bist.

Wie kann man eine Erkältung im Sommer vermeiden?

Mit diesen Tipps kannst du einer Erkältung im Sommer vorbeugen:

  • Hygiene: Wasch deine Hände gründlich, um die Übertragung von Keimen zu vermeiden und teile Handtücher oder Waschlappen nicht mit anderen.
  • Immunsystem: Ein starkes Immunsystem schützt vor Erkrankungen. Versuche Stress zu vermeiden und ernähre dich gesund.
  • Vorbeugen: Vermeide die Nähe von anderen, die an einer Erkältung leiden, um die Ansteckungsgefahr zu verringern.
  • Ruhe: Ausreichender Schlaf ist gut für den Körper, die Psyche und das Immunsystem.
  • Fitness: Ausreichende Bewegung hilft dabei, gesund zu bleiben.

Wann man sich an einen Arzt wenden sollte

Sollten sich die Symptome plötzlich verschlechtern, oder nach drei Wochen immer noch nicht besser sein, dann wende dich am besten so schnell wie möglich an einen Arzt. Wenn du unter Schüttelfrost, sehr hohem Fieber oder Brustschmerzen leidest, dann wende dich an deinen Hausarzt.

Wenn die Nase läuft, im Sommer oder Winter, dann ist das unangenehm. Unsere Tipps helfen dir, Erkältungs- und Sommerschnupfen-Symptome von Allergien zu unterscheiden und der Ursache für deine Beschwerden auf den Grund zu gehen.


Fandest du diesen Artikel hilfreich?Danke für dein Feedback!
oder

Ähnliche Artikel