Ursachen für Schwitzen bei Erkältung

Ein Mann liegt krank im Bett und hält Taschentücher und eine Tasse mit Zitronen in den Händen
Tempo Taschentücher sanft und frei

Warum schwitzen wir, wenn wir eine Erkältung haben? Typische Erkältungssymptome sind Schnupfen, Niesen oder Husten, aber manchmal kommt bei einer Erkältung starkes Schwitzen vor. Hier erfährst du, wann starkes Schwitzen bei einer Erkältung vorkommen kann und was man gegen Schwitzen bei einer Grippe oder Erkältung tun kann.

Warum schwitze ich?

Egal ob du an einer Erkältung oder Grippe mit Fieber leidest, Schwitzen ist oft ein Symptom, das mit Erkältungskrankheiten einher geht. Bei einer milden Erkältung ist das in der Regel nicht der Fall, aber wenn der Körper versucht, sich bei erhöhter Temperatur oder Fieber abzukühlen, ist das Resultat Schwitzen.
Schwitzen bei Grippe wird oft durch Fieber ausgelöst und das ist auch der Grund, warum wir manchmal bei einer Erkältung schwitzen. Lies weiter, um mehr zu erfahren.

Schwitzen bei Fieber

Wenn unsere Körpertemperatur steigt, versucht der Körper sich abzukühlen und daher ist Schwitzen gesund. Bei einem Fieberschub erhöht sich die Körpertemperatur plötzlich und dein Körper fängt an zu schwitzen. Auch bei einer milden Erkältung kann man manchmal etwas schwitzen, aber sobald man Fieber bekommt, fängt man oft stark zu schwitzen an. Fieber führt oft auch zu Schüttelfrost, da der Körper versucht, die Temperatur wieder auszugleichen. Nun, da wir den Zusammenhang zwischen Fieber, schwitzen und Temperaturanstieg im Körper behandelt haben, erfährst du im folgenden Absatz, wie man das Schwitzen reduzieren kann.

Was hilft gegen Schwitzen?

Manchmal kommt es vor, dass wir nicht nur bei einer Erkältung schwitzen. Im Schlaf kann es vorkommen, dass wir schwitzen, zum Beispiel wenn man einen Albtraum hat. Aber zurück zum Thema Schwitzen bei Erkältung. Schwitzen bei einer Erkältung ist ein natürliches Symptom und hilft, die erhöhte Körpertemperatur wieder zu reduzieren. Diese Tipps bieten Hilfe gegen übermäßiges Schwitzen:

  • Körpertemperatur regeln: Öffne das Fenster, um für etwas frische Luft zu sorgen, wenn dir zu heiß wird.
  • Viel Trinken: Wasser ist ein hilfreiches Mittel gegen Schwitzen. Denn wenn man schwitzt, verliert der Körper schnell Flüssigkeit. Dies führt zu Flüssigkeitsmangel und kann Kopfschmerzen auslösen. Daher ist es wichtig, bei einer Erkältung oder Grippe mit Fieber viel zu trinken.
  • Lüfte das Schlafzimmer gut durch und verwende leichte Baumwollbettwäsche: Oft wirkt schon ein kurzes Durchlüften des Zimmers als Hilfe gegen übermäßiges Schwitzen. Es empfiehlt sich auch Baumwollbettwäsche zu verwenden, die übermäßigen Schweiß aufsaugen kann.

Tipp

Es ist gut, immer eine Packung Tempo Taschentücher Original auf dem Nachttisch zu haben. Die Taschentücher sind durchschnupfsicher und reißfest, aber gleichzeitig sanft zur Haut und einmalig weich.

Mit diesen Infos zum Thema Erkältungskrankheiten, starkes Schwitzen und den Ursachen dafür, kannst du die Symptome lindern und deinem Körper beim Abkühlen helfen.


Fandest du diesen Artikel hilfreich?Danke für dein Feedback!
oder

Ähnliche Artikel