Oma empfiehlt: fünf Hausmittel gegen Erkältung

Oma empfiehlt: fünf Hausmittel gegen Erkältung

Leider gibt es keine Wundermittel gegen Erkältung. Guter Rat ist jedoch immer hilfreich – besonders dann, wenn er von Menschen kommt, denen wir vertrauen und die jahrzehntelange Erfahrung mitbringen. Deswegen haben wir unsere Omas und Opas gefragt, welche Hausmittel sie gegen Husten und Schnupfen empfehlen würden.

Willst du deine Erkältung schnell loswerden, sind Hausmittel von Oma nicht immer die erste Wahl. Wissenschaftlich erwiesen? Papperlapapp! Diese Hausmittel gegen Schnupfen und Husten funktionieren für Oma – und bestimmt auch für dich!

1. Taschentücher in jedem Zimmer bereithalten

Ist dir mal aufgefallen, dass bei deiner Oma in fast jedem Raum eine Taschentuch-Box steht? Sie weiß eben, dass das beste Hausmittel gegen Schnupfen ist, sich nicht zu weit vom Sofa entfernen zu müssen, um die konstant laufende Nase unter Kontrolle zu bringen. Und in ein Taschentuch zu niesen und zu husten und es anschließend sofort wegzuwerfen ist außerdem wichtig, um zu verhindern, dass sich Viren und Bakterien im ganzen Haus breit machen.

2. Knoblauch: das beste Hausmittel bei Erkältung?

Wir alle wissen, dass Knoblauch vor Vampiren schützt, aber Opa sagt, die Antioxidantien im Knoblauch sind bei Erkältung das Hausmittel seiner Wahl. Knoblauch gilt schon seit Urzeiten als das beste Hausmittel gegen Husten und Schnupfen. Wenn du den Geschmack und den Geruch aushalten kannst, solltest du es unbedingt ausprobieren. Dafür kannst du eine Zehe roh essen, den Knoblauch in kochendem Wasser zu einem Tee aufkochen oder gehackten Knoblauch in deine Mahlzeiten mischen, um die Erkältung zu bekämpfen.

3. Kissen aufschütteln und Kopf hochlegen

Deine Oma und dein Opa schütteln deine Kissen nicht aus „Jux und Dollerei“ auf. Viele Menschen sind der Ansicht, dass sie so ihre Erkältung schnell loswerden. Dieses Hausmittel ist bei verstopfter Nase besonders beliebt und beruht auf der einfachen mechanischen Wirkung, die das Höherlegen des Kopfes auf deinen Körper hat: So kann „Unerwünschtes“ aus der Nase abfließen, du atmest besser und schläfst außerdem gut, was der allgemeinen Genesung nur guttun kann.

4. Erkältung & Hausmittel: „Iss auf, Kind!“

Wenn es dir schlecht geht, hast du oft keine Lust auf Essen, aber vielleicht hat Oma ja Recht: eine ordentliche Mahlzeit stärkt dich. Wenn du nicht isst, kannst du schwächer werden, wodurch die Bazillen leichteres Spiel haben. Also, schwing den Löffel und iss nahrhaftes Essen. Natürlich steht Omas Hühnerbrühe ganz oben auf der Liste der besten Hausmittel bei Erkältung.

5. Ausschwitzen

Du solltest nicht alle Hausmittel gegen Erkältung, die Oma parat hat, zu ernst nehmen. Natürlich sagt sie dir, dass du es „ausschwitzen“ sollst, weil sie vom alten Eisen ist, das bekanntlich keinen Schmerz kennt. Wenn du krank bist, solltest du Sport jedoch vermeiden, besonders, wenn es eine Grippe sein könnte. Ein Bad zu nehmen und ein bisschen frische Luft zu schnappen kann dir aber helfen, dich besser zu fühlen, solange du reichlich trinkst. Wenn es dir besser geht, kannst du wieder anfangen zu trainieren. Tatsächlich deutet vieles darauf hin, dass regelmäßiger Sport hilft, das Immunsystem zu stärken, wodurch du bei der nächsten Erkältungswelle besser geschützt bist.

Tipp

Steck ein Paket Tempo sanft&frei ein, wenn eine Erkältung im Anmarsch ist. Sie enthalten natürliches Eukalyptus-Öl, das deine Atemwege befreit, und einen Balsam, der deine empfindliche Nase schont.

Wenn dich eine Erkältung erwischt hat, kannst du dich natürlich einfach zurückziehen und abwarten. Wenn du aber Hausmittel gegen Erkältung mit einem gewissen Wohlfühlfaktor suchst, solltest du auf Oma und Opa vertrauen und diese Tipps einfach mal ausprobieren.

Bitte beachte, dass sämtliche Ratschläge nicht die individuelle Beratung deines Arztes oder Apothekers ersetzen.

Fandest du diesen Artikel hilfreich?Danke für dein Feedback!
oder

Hast Du eine Frage zu diesem Thema?

Kontaktiere uns

Verwandte Themen

Klicke auf die Sprechblase, um den Artikel zu lesen