Produkte schließen
Winterspeck ade – so wird man überschüssige Pfunde los!

Winterspeck ade – so wird man überschüssige Pfunde los!

vor 5 Monaten
 

Plätzchen, Schokonikoläuse und andere Köstlichkeiten gehören zur festlichen Weihnachtszeit einfach dazu. Kein Wunder, dass die Hose spannt und sich manch einer nach den Feiertagen nicht mehr auf die Waage traut. Doch so schnell die Pfunde auf den Hüften sind, umso schneller will man sie auch wieder runterkriegen.

Damit du das neue Jahr frisch und topmotiviert beginnen kannst, haben wir für dich ein paar nützliche Tricks, mit denen du den Extrakilos den Kampf ansagst. Vorab ist schon mal wichtig, dass du die Finger von den bekannten Crash-Diäten lässt, welche oftmals den berühmten Jo-Jo-Effekt nach sich ziehen. 


Viel Obst und Gemüse

Sowohl in Obst, als auch in Gemüse stecken viele wichtige Ballaststoffe. Da sie von Natur aus wenig Fett beinhalten und kalorienarm sind, tragen sie automatisch zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung bei. Unser Tipp: Viel gutes Grünzeug wie Spinat, Broccoli etc. auf den Teller. Damit kann man köstliche Gerichte zaubern.

Süßigkeiten reduzieren

Schokolade, Gummibärchen und Co. sollten weitestgehend gemieden oder zumindest reduziert werden. Wenn man doch mal Gelüste auf etwas zum Naschen verspürt, sollte dies bewusst geschehen. Daher auf gar keinen Fall einen Teller voller Süßigkeiten aufladen, sondern nur ein kleines bisschen. Die bessere Alternative wäre natürlich ein buntgemischter Obstteller oder ein leckerer Obstsalat.

Eiweißhaltige Lebensmittel

Du solltest regelmäßig eiweißhaltige Produkte essen, da sie länger satt machen. Fisch ist besonders eiweißhaltig und enthält dazu noch wertvolle Omega 3-Säuren. Wer auf Fleisch nicht verzichten möchte, sollte darauf achten, dass statt Schwein, eher Hühnchen oder Rinderlende aufgetischt wird. Andere Lebensmittel, die Eiweiß enthalten sind Eier, Käse, Nüsse und Milchprodukte.

Keine Scheu vor Gewürzen

Gewürze geben deinen Mahlzeiten nicht nur den gewissen Pep, sondern helfen dir auch beim Abnehmen. Besonders Zimt, Ingwer und Kurkuma regen den Stoffwechsel an. Falls du es gerne scharf magst, haben wir gute Nachrichten für dich: Chili, Pfeffer und Co. enthalten den Scharfmacher Capsaicin, der den Körper anheizt, wodurch der Kalorienverbrauch erhöht wird.

Iss langsam

Essen sollte ein Genuss sein. Versuche dir deshalb beim Essen so viel Zeit wie möglich zu gönnen. Denn langsamer essen bedeutet weniger essen. Außerdem ist es besser für die Verdauung. Langsames essen kann man sich antrainieren: Achte beispielsweise darauf, deine Speisen länger zu kauen vor dem Herunterschlucken oder lege ab und zu kleine Essenspausen ein. So erholst du dich gleichzeitig auch vom stressigen Alltagsleben.

Sport und Bewegung im Alltag

Gute Ernährung ist beim Abnehmen nur die halbe Miete. Mindestens einmal am Tag solltest du raus aus dem Haus und dich bewegen. Wir empfehlen eine Mischung aus Ausdauersport und Krafttraining. Runde dein Jogging zum Beispiel mit Treppensteigen oder Sit-ups ab. Selbst ein Spaziergang an der frischen Luft lässt Kalorien purzeln und kurbelt den Kreislauf an.

Ablenkung

Nimm dir neben Bewegung auch Zeit für andere entspannende Dinge. Mach es dir auf dem Sofa gemütlich und lies mal wieder ein gutes Buch. Ist beim Abnehmen garantiert die bessere Alternative als Fernsehen, da man dort höchstwahrscheinlich von kulinarischen Werbespots vereinnahmt wird. Oder relaxe mal wieder bei einem wohltuenden Schaumbad.

Ähnliche Artikel

Tempowelt
Die besten Weihnachtsfilme

Produktsicherheit

 

Tempo rät Eltern zu Achtsamkeit im Umgang mit Taschentuchverpackungen

Tempo legt sehr großen Wert auf Produktsicherheit – sowohl bei seinen Taschentüchern als auch bei den Verpackungen. Dennoch sollten Eltern darauf verzichten, Babys und Kleinkindern Papiertaschentuchpackungen zum Spielen zu geben. Durch Speichel, bspw. durch saugen und lutschen der Säuglinge/Kleinkinder an den Packungen, kann sich der Kleber an den Verschlusslaschen lösen. Die Lasche kann dadurch verschluckt werden - eine Erstickungsgefahr kann dadurch nicht ausgeschlossen werden. Aus diesem Grund bittet Tempo Eltern grundsätzlich um einen achtsamen Umgang mit Taschentuchverpackungen.