Produkte schließen
Was tun bei Regen? – Freizeittipps für Schlechtwettertage

Was tun bei Regen? – Freizeittipps für Schlechtwettertage

vor 6 Monaten
 

Es ist nass und kalt draußen. Und seit Tagen wird es nicht mehr richtig hell. Am liebsten würde man sich in den eigenen vier Wänden verkriechen. Aber die Zeit ist viel zu schade, um das ganze Wochenende nur zuhause rumzuhängen und sich vor den Fernseher oder den Computer zu hocken. Denn es gibt jede Menge Freizeitaktivitäten, die du mit deiner Familie oder Freunden auch bei schlechtem Wetter unternehmen kannst – und die richtig viel Spaß machen.

Radfahren, Joggen oder Wandern bereiten bei dauerfeuchtem Schmuddelwetter wenig Freude und für winterliche Unternehmungen wie Ski- und Schlittenfahren, Schlittschuhlaufen oder Schneemannbauen fehlt schlicht und einfach noch der Schnee. Doch keine Panik. Damit dir und deinen Kindern in der Übergangszeit nicht langweilig wird, haben wir einige Freizeittipps für trübe Regentage. Ob Sport, Kultur oder eher Action, da ist für jeden was dabei.

Indoor-Spielplatz

Wenn’s auf dem Spielplatz im Park um die Ecke zu ungemütlich wird, dann unternimm doch mit deinen Kindern einfach einen Ausflug zu einem der immer zahlreicheren Indoor-Spielplätze. Deren Ausstattung ist mittlerweile wirklich beachtlich. Neben Trampolinen und Hüpfburgen warten dort Rutschen, Kletterlabyrinthe, Plätze für Ballspiele, Tischtennisplatten und viele weitere Spielmöglichkeiten auf action-hungrige Kinder. Meist ist auch ein gesonderter, gut gepolsterter Bereich für Klein- und Krabbelkinder vorhanden, mit Baby-Rutsche und mehr.

Vielfach haben Indoor-Spielplätze auch spezielle Angebote für Kindergeburtstage und andere Aktionen.

Kino

Der Klassiker unter den Freizeitaktivitäten bei schlechtem Wetter. Und immer wieder gut. Warum gehst du am Wochenende nicht mal tagsüber ins Kino statt in die Abendvorstellung? Da ist in der Regel deutlich weniger los und du kannst deinen Platz einfach wechseln, falls ein Riese vor dir sitzen sollte. Außerdem zeigen viele Kinos in ihren Matineen und Nachmittagsvorstellungen Filme, die im regulären Programm nicht mehr laufen. Also eine gute Gelegenheit auch die Filme noch zu sehen, die du verpasst hast.

Museum

Ein weiterer Klassiker unter den Schlechtwetteraktivitäten. Leider ist der Museumsbesuch oft nur eine Verlegenheits- und Notlösung. Dabei gibt es eine unglaubliche Vielfalt an Museen mit unterschiedlichsten Themenschwerpunkten: Archäologie, Paläontologie, Geologie, Naturkunde, Ethnologie, Heimatkunde, Geschichte, Musik, Sport, Technik, bildende Kunst und mehr. Viele eignen sich perfekt für Kinder, weil es Spannendes zu entdecken, anzufassen und mitzumachen gibt. Manche Museen bieten sogar spezielle Programme für Kinder an. Wenn du dich frühzeitig informierst, welche Museen es in deiner Nähe gibt, wirst du sicherlich etwas Passendes für das nächste verregnete Wochenende finden. Es müssen also nicht immer antike Statuen oder moderne Kunst sein.

Therme, Hallenbad & Co

Wenn’s draußen unangenehm nasskalt wird, lässt dich ein Besuch in der Therme das schlechte Wetter für ein paar Stunden vergessen. Zwischen Wellenbad mit Strandatmosphäre und Cocktailbar im Palmenhain kannst du perfekt entspannen und die Seele baumeln lassen.

Wer es eher sportlich mag, tobt sich im örtlichen Hallenbad aus. Dort kannst du in aller Ruhe deine Bahnen ziehen und bei einem beherzten Sprung vom 5-Meter-Brett deinen Mut unter Beweis stellen.

Oder du zeigst dem Schmuddelwetter die kalte Schulter, um bei einem Saunabesuch wieder Wärme zu tanken.

Gokart

Für alle, die Geschwindigkeit lieben, ist Kartfahren genau das Richtige. Hier kannst du Vollgas geben und kommst so richtig auf Touren. Spüre die Fliehkräfte in den Kurven und erlebe spannende Rennen mit Freunden und Familie. Mehr Action geht nicht. Durch den extrem niedrigen Schwerpunkt liegen die kleinen Rennwagen überraschend stabil auf der Strecke. Ein Umkippen ist dadurch nahezu ausgeschlossen.

In manchen Kart-Hallen dürfen bereits Kinder ab 8 Jahren ihre Runden drehen. Dort gibt es auch spezielle Kids-Angebote.

Kletterhalle

Ran an die bunten Griffe und hoch die Wände! Indoor-Klettern liegt aktuell voll im Trend. Denn es macht ungeheuren Spaß, die bis zu 30 Meter hohen Wände hinaufzuklettern. Falls du unter Höhenangst leidest oder das Klettern einfach nur mal ausprobieren möchtest ohne das ganze Sicherungsgedöns, gehst du einfach bouldern. Darunter versteht man das ungesicherte Klettern an 3 bis 4 Meter hohen Wänden. Wenn du runterfällst, landest du auf einer dicken, weichgepolsterten Matte.

Die Ausrüstung kannst du dir in der Regel direkt in der Halle gegen Gebühr ausleihen.

Sicherheitshinweis: Klettern ist eine Risikosportart! Nur wenn du die entsprechenden Sicherungstechniken beherrschst, solltest du selbstständig klettern. Andernfalls solltest du das Kursangebot der Hallen nutzen und nur unter fachkundiger Anleitung klettern.


Tennis, Squash & Badminton

Spiel, Satz und Sieg! Selbst wenn du nicht regelmäßig spielst, kannst du beim Tennis, Squash oder Badminton mit Freunden und Familie unglaublichen Spaß haben und dich so richtig auspowern. Seid ihr mehr als 2 Personen, wird einfach durchgewechselt oder ihr spielt ein Doppel zu viert. Entscheidend ist, dass alle Beteiligten auf einem ähnlich hohen oder niedrigen Niveau spielen. Ansonsten kann es für den einen oder anderen ziemlich schnell langweilig werden. Oder der Top-Spieler fungiert als Coach und hilft den anderen, ihre Technik zu verbessern.

Indoor-Soccer

Kicken wie Messi, Ronaldo und Co für jedermann. Hallenfußball beschränkt sich längst nicht mehr auf Fußballvereine, die in den Mehrzweckhallen von Schulen die Winterpause überbrücken. Große Soccer-Hallen mit mehreren Spielfeldern in unterschiedlichen Größen stehen allen Fußballbegeisterten offen – ob groß oder klein, ob Verein oder private Runde. Indoor-Soccer eignet sich ideal, um dort einen Kindergeburtstag zu feiern. Viele Halle haben entsprechende Angebote im Programm.

Passende Produkte

Ähnliche Artikel

Tempowelt