Produkte schließen
Halloween Food – süße Leckereien zum Gruseln

Halloween Food – süße Leckereien zum Gruseln

vor 8 Monaten
 

Süße Halloween-Snacks zum Gruseln: Sehen schaurig aus, schmecken aber super lecker. Einfache Rezepttipps zum Nachmachen gibt’s in der Tempo-Welt.

Hexenfinger

Zutaten (für ca. 25 Finger):

  • 150 g Mehl
  • 100 g weiche Butter
  • 60 g Zucker/Puderzucker
  • 1 Pckg. Vanillinzucker
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • Ganze Mandeln, mit Schale

Zubereitungszeit: 30 Min., 1 Std. Ruhezeit


Zubereitung:

  1. Das Mehl zusammen mit der Butter, Zucker, Vanillinzucker, Eigelb und Salz zu einem homogenen Teig kneten. Den fertigen Teig in Folie packen und rund 60 Minuten in den Kühlschrank legen (alternativ: 15 Minuten in der Kühltruhe).
  2. Aus dem Teig dünne, fingerlange Rollen formen. Da der Teig beim Backen noch aufgeht, sollten die Rollen nicht zu dick sein. Die Rollen dürfen auch ruhig etwas ungleichmäßig sein – so wie Finger eben sind. An einem Ende jeder Rolle eine Mandel leicht eindrücken – es soll aussehen wie ein Fingernagel. Abschließend noch mit einem Messer ein paar Querlinien in die Rollen einzeichnen – für die Falten an den Fingergelenken
  3. Fertige Rollen auf ein mit Backpapier bedecktes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180° C 15 Minuten lang backen.

Fertig sind die Hexenfinger!


Zombie-Augen

Zutaten:

  • Weiße Trüffelpralinen (z. B. Raffaello oder Sarotti Tiamo)
  • 1 Pckg. Marzipan
  • Schwarze oder dunkelbraune Schokolinsen
  • Rote und blaue Lebensmittelfarbe

Zubereitungszeit: 15 Min.


Zubereitung:

  1. Alle Trüffelpralinen auspacken. Sie sind die Augäpfel für die süßen Zombie-Augen.
  2. Das Marzipan mit der blauen Lebensmittelfarbe einfärben.
  3. Aus dem Marzipan kleine Kugeln formen und auf jeder Trüffelpraline eine Kugel platzieren. Vorsichtig andrücken, bis die Marzipankugel platt ist. Es soll aussehen wie eine Iris.
  4. Danach wird in die Mitte jeder Marzipankugel eine Schokolinse gedrückt, das ist die Pupille.
  5. Abschließend werden mit der roten Lebensmittelfarbe noch Blutäderchen rund um die Marzipankugel auf die Trüffelpraline gemalt.

Gruselig sehen sie aus, die Zombie-Augen. Findest du nicht?

Gespenster-Muffins

Zutaten (für 12 Stück):

  • 225 g Mehl
  • 175 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 150 g Block- oder Zartbitterschokolade
  • 4 Eier
  • 5 EL Milch
  • 1 Pckg. Vanillezucker
  • 1 Pckg. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Puderzucker
  • 3 EL Zitronensaft
  • 3 Lakritzschnecken
  • 12 Papierförmchen für ein Muffinblech

Zubereitungszeit: 1 Std.


Zubereitung:

  1. Zunächst die Schokolade grob zerhacken.
  2. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen cremig schlagen.
  3. Die Eier einzeln in den Teig einrühren. Mehl, Backpulver und Milch dazugeben und kurz durchrühren.
  4. Die Schokoladenstückchen unterheben.
  5. Papierförmchen in das Muffinblech einsetzen und den fertigen Teig gleichmäßig auf alle 12 Förmchen verteilen.
  6. Die Muffins im vorgeheizten Backofen bei 175° C (E-Herd) bzw. 150° C (Umluft) ca. 20 Minuten lang backen.
  7. Blech herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Dann die Muffins aus dem Blech heben und auskühlen lassen.
  8. Lakritze für die Gespenstergesichter vorbereiten. Dafür werden die Lakritzrollen entrollt und passende Stücke abgeschnitten. 2x 4 cm für die Augen, 2x 0,5 cm für die Nasenlöcher, 5 cm für den Mund, 5x 1,5 cm für die Zähne. Die Lakritzstücke für die Augen werden wieder aufgerollt.
  9. Für den Zuckerguss zunächst den Puderzucker sieben und dann in den Zitronensaft einrühren. Anschließend auf jeden Muffin ca. 1 Esslöffel des Zuckergusses geben und verteilen.
  10. Die Lakritzgesichter auf den noch feuchten Zuckerguss kleben und ca. 1 Stunde trocknen lassen.

Zum Anbeißen, diese kleinen Gespenster-Muffins!


Passende Produkte

Ähnliche Artikel

Tempowelt
Die besten Weihnachtsfilme

Produktsicherheit

 

Tempo rät Eltern zu Achtsamkeit im Umgang mit Taschentuchverpackungen

Tempo legt sehr großen Wert auf Produktsicherheit – sowohl bei seinen Taschentüchern als auch bei den Verpackungen. Dennoch sollten Eltern darauf verzichten, Babys und Kleinkindern Papiertaschentuchpackungen zum Spielen zu geben. Durch Speichel, bspw. durch saugen und lutschen der Säuglinge/Kleinkinder an den Packungen, kann sich der Kleber an den Verschlusslaschen lösen. Die Lasche kann dadurch verschluckt werden - eine Erstickungsgefahr kann dadurch nicht ausgeschlossen werden. Aus diesem Grund bittet Tempo Eltern grundsätzlich um einen achtsamen Umgang mit Taschentuchverpackungen.