Loading Tempo World
Produkte schließen
Tempo World is Fresh Tempo World is Convenient
Kleiner Hausmittel-Check: Was hilft bei Erkältung in der Schwangerschaft?

Kleiner Hausmittel-Check: Was hilft bei Erkältung in der Schwangerschaft?

vor 11 Monaten
 

Schwangere sind oft verunsichert, wenn sich eine Erkältung ankündigt – dürfen sie überhaupt Medikamente nehmen? Und falls ja, welche sind erlaubt? Wenn die Nase läuft und der Hals kratzt, möchte man sich schließlich gerne etwas Linderung verschaffen, aber ist gleichzeitig besorgt, etwas falsch zu machen. Oft sind Pillen und Sprays aus der Apotheke auch gar nicht nötig. Wir zeigen euch, welche Hausmittel werdenden Müttern in der Husten- und Schnupfenzeit helfen und gleichzeitig bedenkenlos sind. 

1. Ausreichend trinken

Ob schwanger oder nicht, bei einer Erkältung sollte viel getrunken werden, am besten ungesüßte Tees. In der Schwangerschaft eignen sich für dich vor allem Kamillen-, Holunderblüten- und Lindenblütentee. Auch heiße Milch mit Honig ist erlaubt und kann helfen, einen kratzenden Hals zu beruhigen. Da sie die Schleimproduktion fördert, ist sie jedoch nicht bei Husten geeignet. 

Kräuter wie Ingwer, Pfefferminze und Salbei sind während der Schwangerschaft nicht zu empfehlen, bitte verzichte auf sie.  

2. Gurgeln und Kartoffelwickel bei Halsschmerzen

Wenn es bei dir im Hals kratzt und das Schlucken beschwerlich wird, kannst du während deiner Schwangerschaft zum Beispiel mit lauwarmem Salzwasser gurgeln und so die Viren bekämpfen. Bei starkem Halsweh hilft auch ein Kartoffelwickel: Gekochte Pellkartoffeln zerstampfen und in ein Geschirrtuch oder Handtuch legen, noch heiß um den Hals wickeln, bei Bedarf einen Schal darüberlegen. 

3. Kochsalzlösung für die Nase

Wenn die Nase läuft und ein Schnupfen dich quält, ist Kochsalzlösung (0,9 Prozent) die beste Wahl. Entweder inhalierst du damit oder verwendest sie als Nasentropfen-Ersatz – du kannst die Lösung einfach mit einer Pipette in die Nase tropfen. Wenn deine Nase stark verstopft ist, kannst du zudem inhalieren, um den Schleim zu lösen. Als Schwangere solltest du hierfür am besten Kamillentee verwenden. 

4. Mit Rettich gegen Husten

So ein Husten kann richtig quälend sein. Probiere es doch einmal mit Rettichsirup oder Rettichhonig. Der Sirup ist leicht herzustellen: Einen schwarzen Rettich reiben und mit Zucker in einer Schüssel ziehen lassen (am besten über Nacht), sodass sich ein Sirup bildet. Dieser Sirup hilft gegen Husten – einfach drei Mal täglich 2 Teelöffel einnehmen. Bei hartnäckigem Husten solltest du den Rettichhonig ausprobieren. Hierfür höhlst du einen Rettich aus, füllst ihn mit Honig und lässt das Ganze über Nacht ziehen. Dann füllst du die Mischung in ein sauberes Gefäß. Diese Kombination aus Honig und Rettich wirkt entzündungshemmend und schleimlösend: drei Mal täglich einen Teelöffel langsam im Mund zergehen lassen. Sollte sich der Husten zu einer Bronchitis entwickeln raten wir dir, deinen Hausarzt aufzusuchen.

5. Diese klassischen Tipps helfen außerdem

Gerade Schwangere sollten darauf achten, die Erkältung gut auszukurieren. Also ruhe dich aus, schlaf viel und halte dich warm. Außerdem kann auch hier eine leckere Hühner- oder Gemüsesuppe dafür sorgen, dass du dich etwas besser fühlst. Wenn du fit genug bist, mache ruhig einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft, um Kopf und Nase etwas frei zu bekommen. Und natürlich immer positiv denken – so lässt sich die fiese Erkältung am besten ertragen!

Ähnliche Artikel

Tempowelt