Produkte schließen
Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4 – so bastelst du einen Adventskranz

Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4 – so bastelst du einen Adventskranz

vor 6 Monaten
 

Am 27. November ist der 1. Advent und damit beginnt traditionsgemäß die Weihnachtszeit. Es ist eine Zeit voller liebgewonnener Rituale, auf die wir uns jedes Jahrs aufs Neue freuen und mit denen wir uns auf das Fest der Feste einstimmen. Dazu gehört natürlich auch ein Adventskranz. Seine vier Kerzen sorgen nicht nur für besonders feierliches Licht, sondern sind zugleich ein stimmungsvoller Countdown für die Zeit bis Weihnachten. Falls du jetzt noch keinen Adventskranz hast, wird es allerhöchste Zeit.

Auch wenn es mittlerweile Adventskränze in allen möglichen Formen, Farben und Materialien gibt, der Klassiker unter den Adventskränzen wird mit frischen Tannenzweigen gemacht. Ihr harziger Duft weckt sofort weihnachtliche Assoziationen. Am besten selber machen, dann kannst du ihn genau so gestalten, wie du ihn gerne hättest. Wir zeigen dir, wie’s geht.

Das brauchst du:

  • Kranzrohling aus Stroh
  • Ausreichend frische Tannenzweige
  • 4 Stumpenkerzen (rot oder weiß), Ø ca. 3 bis 6 cm
  • 4 Steckkerzenhalter
  • Gartendraht
  • Gartenschere/Zange
  • Heißklebepistole
  • Dünner Basteldraht
  • Dekoration: Getrocknete Zitronenscheiben, Zimtstangen, Sternanis, Walnüsse & Haselnüsse, Tannenzapfen, Schleifen aus Geschenk- oder Stoffbändern u. v. m.

Schritt 1: Tannenzweige an den Kranz binden

Lege einen Tannenzweig auf den Strohkranz und befestige ihn mit etwas Gartendraht, den du um den Kranz und das dicke Zweigende wickelst. Falls ein Zweig nicht reicht, um die ganze Breite des Kranzes abzudecken, befestigst du zwei oder drei Zweige nebeneinander.

Dann bindest du eine zweite Lage Zweige auf den Kranz und zwar so, dass sie die Drahtbefestigung der ersten Lage überdeckt.

Auf diese Weise befestigst du weitere Lagen, bis der Strohkranz komplett mit Tannenzweigen bedeckt ist. Bei der letzten Lage ist etwas Geschick vonnöten, um deren Befestigung möglichst unauffällig unter den anderen Zweigen zu verbergen.

Tipp: Falls einzelne Zweige zu lang sind, einfach mit der Gartenschere kürzen, bevor du sie befestigst.

Schritt 2: Kerzen befestigen

Stecke die 4 Kerzenhalter mit dem langen Dorn durch die Tannenzweige in den Strohkranz. Achte darauf, dass sie nicht schräg stehen, gut fixiert sind und nicht kippen können.

Dann befestigst du die Kerzen darauf.

Sicherheitshinweis: Platziere die Kerzen so auf dem Kranz, dass sich Tannenzweige und Dekor nicht entzünden können. Lass die Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen. Wenn sich niemand mehr im Raum aufhält, sollten sie gelöscht werden.

Schritt 3: Adventskranz dekorieren

Bei der Verzierung sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Natürliche Materialien wie Zimtstangen, Nüsse, Sternanis, getrocknete Zitronenscheiben, Zieräpfel und Ähnliches eignen sich besonders gut dafür. Sie sehen nicht nur dekorativ aus, sondern machen auch noch Appetit auf Weihnachtsplätzchen und Lebkuchen. Aber auch Schleifen aus Stoff- oder Geschenkbändern und Miniatur-Nussknacker oder -Weihnachtsmänner machen sich gut auf einem Adventskranz.

Am einfachsten befestigst du die Dekoration mit etwas Heißkleber oder dünnem Basteldraht auf den Tannenzweigen.

So, jetzt kann der 1. Advent ruhig kommen.

Passende Produkte

Ähnliche Artikel

Tempowelt
Die besten Weihnachtsfilme

Produktsicherheit

 

Tempo rät Eltern zu Achtsamkeit im Umgang mit Taschentuchverpackungen

Tempo legt sehr großen Wert auf Produktsicherheit – sowohl bei seinen Taschentüchern als auch bei den Verpackungen. Dennoch sollten Eltern darauf verzichten, Babys und Kleinkindern Papiertaschentuchpackungen zum Spielen zu geben. Durch Speichel, bspw. durch saugen und lutschen der Säuglinge/Kleinkinder an den Packungen, kann sich der Kleber an den Verschlusslaschen lösen. Die Lasche kann dadurch verschluckt werden - eine Erstickungsgefahr kann dadurch nicht ausgeschlossen werden. Aus diesem Grund bittet Tempo Eltern grundsätzlich um einen achtsamen Umgang mit Taschentuchverpackungen.