Schnupfen schnell loswerden mit Hausmitteln

Schnupfen schnell loswerden mit Hausmitteln

 


Gerötete Nase, das ständige Nase putzen: Es gibt nur wenige Dinge, die ärgerlicher sind als ein Schnupfen. Bei Allergien oder Erkältungen produziert der Körper zu viel Nasenschleim und dann läuft die Nase durchgängig. Vor allem das ständige Schniefen ist sehr unangenehm. Aber mit einigen wirksamen Mitteln aus dem Küchenschrank und hilfreichen Tipps „von Oma“ kannst du deinen Schnupfen loswerden.

 

Hier sind acht einfache, aber effektive Hausmittel bei Schnupfen, die deinen Tag retten können:

1. Wasserdampf inhalieren gegen Schnupfen

Das nervigste am Schnupfen ist das Gefühl, dass die Nase trotz Nase putzen nie richtig frei wird. Inhalieren bei Schnupfen kann das ändern, denn der heiße Dampf verflüssigt das festgesetzte Nasensekret. Fürs Inhalieren bei Schnupfen empfiehlt sich vor allem Latschenkieferöl.

So geht’s: Gieße frisch gekochtes Wasser in eine Schüssel oder einen Topf. Wenn es aufhört zu sieden, aber noch dampft, gib das Öl dazu, decke Kopf und Schüssel mit einem frischen Handtuch ab und inhaliere zehn Minuten lang.

2. Inhalieren gegen Schnupfen mit Brustsalben und Kräutertropfen

Du kannst dir Salben oder Gels mit Menthol oder Eukalyptus auf die Brust reiben. Die enthaltenen ätherischen Öle steigen auf, werden inhaliert und befreien die Nase. Dasselbe gilt, wenn du Tropfen mit Heilpflanzenkräutern auf die Hand oder ein Tempo tröpfelst. Zudem ist bei Schnupfen inhalieren mit ätherischen Ölen sehr wohltuend, aufgrund ihres angenehm kühlenden Effekts.

So geht’s: Einfach die Salbe auf die Brust reiben oder die Tropfen auf den Finger oder ein Tempo geben und unter die Nase halten. Wenn du dies vor dem Schlafen gehen tust, können die ätherischen Öle über Nacht gut ihre Wirkung entfalten.

3. Schnupfen loswerden mit Erkältungsbädern

Das Prinzip ist hier grundsätzlich dasselbe wie beim Inhalieren bei Schnupfen. Der Dampf klärt deine Nase, aber gleichzeitig wärmt das Badewasser deinen Körper. Dadurch kannst du hinterher besser schlafen und dich dabei erholen.

So geht’s: Entspanne zwanzig Minuten lang in warmem Wasser, in das du etwas Bittersalz oder ätherische Öle gibst.

4. Warme Wickel gegen Schnupfen

Immunbiologen haben herausgefunden, dass Hitze die Verbreitung von Schnupfenviren hemmt. Wie bei einem heißen Bad sind daher auch warme Wickel hilfreich, um den Bazillen ordentlich einzuheizen und den Virus auszuschwitzen.

So geht’s: Befeuchte ein Baumwolltuch, wickle es um deinen Hals und lege ein Handtuch darüber. Deine Körperwärme sorgt dann automatisch für die entsprechende Temperatur des Wickels. (Achtung, bei Fieber gilt genau das Gegenteil: kalte Wadenwickel!)

5. Schnupfen mit Knoblauch bekämpfen

Sicherlich nicht die Nähe förderndste Anti-Schnupfen-Therapie, aber etwas Abstand ist bei Schnupfen ja ohnehin ratsam. Die in der tollen Knolle enthaltenen Schwefelverbindungen bekämpfen die Schnupfenviren.

So geht’s: Unerschrockene können einfach eine geschälte Zehe kauen. Alternativ kannst du diese zerstampfen, dann in eine heiße Zitrone einrühren und dreimal am Tag in kleinen Schlucken trinken.

6. Schnupfen loswerden mit dem Hausmittel Ingwer

Ingwer verhindert, dass Schnupfenviren in Körperzellen eindringen. Zudem enthält die Ingwerwurzel schleimlösende und -verflüssigende Scharfstoffe. Das hilft, um die oberen Atemwege wieder zu befreien. Entsprechend ist scharfes Essen auch im Allgemeinen gut.

So geht’s: Ingwer klein schneiden und einen Esslöffel mit 200 bis 250 Millilitern kaltem Wasser übergießen, bei geschlossenem Decken aufkochen und 15-20 Minuten bei wenig Hitze köcheln lassen. Trinke drei Tassen des heißen, gesiebten Ingwertees pro Tag.

7. Schnupfen loswerden mit Hühnersuppe

Der Klassiker bei Erkältung, und das hat seinen Grund. Hühnersuppe enthält viel Zink, sowie Proteine, welche die Verwertung von Zink fördern. Aktuelle Studien schreiben Zink als Hausmittel bei Schnupfen eine höhere Wirksamkeit zu als Vitamin C. Zink hemmt die Virenverbreitung und regt wichtige Bereiche des Immunsystems an. Zusätzlich fördert der Eiweiß-Baustein Cystein das Abschwellen entzündeter Schleimhäute.

So geht’s: Wichtig ist, das Huhn in kaltes Wasser zu geben und den Sud dann nur langsam zu erhitzen. Etwas Gemüse wie Lauch und Möhren dazu gibt deinem Organismus noch einen extra Vitaminkick!

8. Viel trinken, um Schnupfen loszuwerden

Wenn du erkältet bist, ist es wichtig, reichlich zu trinken. Das spült die Erreger aus dem Körper. Zudem sind warme Getränke – so wie jegliche Hitzezufuhr für den Körper – gut gegen Schnupfenviren.

So geht’s: Mische heißes Wasser mit einem ordentlichen Schuss Zitronensaft und einem Teelöffel Honig, und schon hast du ein traditionelles Hausmittel bei Schnupfen. Heißer Apfel-Johannisbeer-Saft soll bei einer laufenden Nase helfen.

Schnupfen loswerden: Hausmittel anwenden und gut beobachten

Wenn du Schnupfen schnell loswerden möchtest, sind diese Hausmittel oft gut geeignet, um Symptome zu lindern und dir zu helfen, dich auch an den schlimmsten Tagen wie ein Mensch zu fühlen. Denke nur daran, dich für medizinische Ratschläge an einen Gesundheitsexperten zu wenden. Hält dein Schnupfen länger als zwei Wochen an, ist es definitiv Zeit, zum Arzt zu gehen.

Tipp

Bei einem ordentlichen Schnupfen solltest du immer eine Tempo Original Box im Haus griffbereit haben. Steck dir auch eine Packung Tempo sanft&frei mit „Atemfrei-Öl" in deinen Mantel und deine Tasche. Wirf das Taschentuch direkt nach Gebrauch in den Mülleimer und wasche dir so schnell wie möglich die Hände.

 

Bitte beachte, dass diese Ratschläge nicht die individuelle Beratung deines Arztes oder Apothekers ersetzen.

Fandest du diesen Artikel hilfreich?Danke für dein Feedback!
oder

Hast Du eine Frage zu diesem Thema?

Kontaktiere uns

Verwandte Themen

Klicke auf die Sprechblase, um den Artikel zu lesen

Du hast nicht gefunden, wonach du gesucht hast?

Stelle eine neue Fragen