Wickeltaschen-Checkliste für neue Mütter


Eine Frau behandelt ihre Stirnhöhlenentzündung

Eine Wickeltasche muss bei jedem Ausflug mit dem Baby dabei sein, aber was kommt in eine Wickeltasche? Windeln, Milch und Taschentücher gehören zum Inhalt der Wickeltasche. Eine Checkliste hilft dabei, nichts zu vergessen. Und denk immer daran, Eltern zu sein ist nicht einfach, aber du kriegst das schon hin.

World Kindness Day das ganze Jahr? Hier entlang!

World Kindness Day das ganze Jahr? Hier entlang!

Klick & smile

Was kommt in eine Wickeltasche?

In eine gute Wickeltasche gehört nicht nur alles, was man für einen Tag mit dem Baby braucht, sondern auch dein Geldbeutel und das Handy, damit du die Handtasche getrost zuhause lassen kannst. Es empfiehlt sich daher, in eine geräumige Wickeltasche mit mehreren Fächern und Aussentaschen zu investieren. Eine gute Wickeltasche gehört zur Erstausstattung des Babys einfach dazu.

Wähle am besten eine Wickeltasche zum Umhängen, oder in Form eines Rucksacks, der sich einfach am Kinderwagen anbringen lässt. Wickeltaschen mit mehreren Fächern sind praktisch, damit die schmutzigen Strampler nicht neben den sauberen Windeln aufbewahrt werden müssen. Wenn du die perfekte Tasche gefunden hast, dann wirf doch einen Blick auf unsere Wickeltaschencheckliste.

Baby Erstausstattungs-Checkliste:

  • Tragbare Wickelauflage: Eine Wickelauflage sollte man immer dabeihaben. Manchmal wird die Auflage zusammen mit der Wickeltasche angeboten. Es gibt abwaschbare oder Einwegwickelauflagen.
  • Windeln: Windeln müssen oft gewechselt werden, nimm daher lieber ein paar mehr mit, als du zu benötigen glaubst.
  • Tempo Feuchttücher: Mit anderen Worten, deine neuen besten Freunde. Sie sind ideal für klebrige Finger, verklebte Nasen und schmutzige Münder.
  • Eine Packung Taschentücher: Praktisch, wenn mal etwas daneben geht, oder die Nase läuft. Verwende ein extra starkes Taschentuch, das sanft zur Haut ist, wie zum Beispiel Tempo.
  • Babycreme: Schützt die zarte Haut und verhindert Windelausschlag.
  • Kleider zum Wechseln: Da Babys oft spucken oder manchmal auch etwas daneben geht, sollte man immer Kleidung zum Wechseln für das Baby dabeihaben.
  • Babynahrung und Snacks: Je nachdem, wie alt dein Baby ist, empfiehlt es sich, Babynahrung oder Snacks dabei zu haben. Wenn dein Baby erst ein paar Monate alt ist, pack einfach Instant-Babynahrung oder in Flaschen abgefüllte Muttermilch ein. Für Kleinkinder kann ein Glas Babynahrung oder gesundes Fingerfood mitgenommen werden. Und vergiss nicht, auch einen Snack für dich einzupacken; auf ein Baby aufzupassen macht hungrig.
  • Schnabeltasse: Diese eignen sich gut für Kleinkinder, um Milch, Wasser oder Saft zu trinken. Vergiss auf keinen Fall das Lätzchen!
  • Schnuller: Diese sollten auf alle Fälle auf der Wickeltaschencheckliste stehen. Bewahre die Schnuller am besten in einem Plastiksack auf und pack ein paar Zusätzliche ein, falls mal einer auf dem Boden landet.

Praktische Tipps für Mütter und Väter:

  • Oberteil zum Wechseln: Nicht nur dein Baby benötigt Sachen zum Wechseln, wenn mal was daneben geht. Es ist immer gut, ein sauberes T-Shirt dabei zu haben.
  • Kleine Handtasche: Diese kann in der Windeltasche platziert oder umgehängt werden. So hast du immer etwas Geld, deine Bankkarte und dein Handy dabei.
  • Stilleinlagen: Während der Stillzeit brauchen Mütter manchmal extra Schutz. Stilleinlagen helfen dabei, überflüssige Milch aufzusaugen. So geht nichts daneben.

Tipp

Egal, ob es sich um verschüttete Milch oder Wasser handelt, mit Tempo Soft & Sensitive, lassen sich rinnende Nasen und andere Malheure schnell wieder entfernen. Die Taschentücher sind durchschnupfsicher und reissfest und gleichzeitig unglaublich weich.

Mit unserer Baby Erstausstattungs-Checkliste bist du für jeden Ausflug mit deinem Baby gut vorbereitet.

liste camping infographique


Fandest du diesen Artikel hilfreich?Danke für dein Feedback!
oder